Wer wir sind

Wir sind „AKAD FM-FM“, ein Zusammenschluss von Frauen mit Flucht-, und Migrationshintergrund. Wir setzen uns für bessere Chancen von immigrierten und geflüchteten Akademikerinnen im Allgemeinen und insbesondere in Bezug auf ihre Bildung, Ausbildung und berufliche Integration ein.

Wir sind ein transkulturelles Team und sprechen Deutsch, Persisch, Englisch, Dari, Ukrainisch, Russisch, Arabisch, Türkisch, Tschetschenisch, Nigerianisch, Kurdisch, Schwedisch, Französisch, Vietnamesisch und Paschtu.

Die Arbeitsgruppe „AKAD FM-FM“ ist eine AG der Vereine „Menschenrechte-Einundzwanzig e.V.“ und „NUT e. V.-Frauen in Naturwissenschaft und Technik“. Mehr über diese Vereine lesen Sie bitte hier.

Was wir tun

Wir tragen Sorge für die Bildung, Förderung und entsprechende Qualifikation sowie den Berufseinstieg der weiblichen Geflüchtete und Migrantinnen. Wir motivieren sie weiter, ihr Können dem deutschen Arbeitsmarkt zur Verfügung zu stellen.

Unsere Schwerpunkte sind wie folgt.

Bildung

Im Bildungsbereich unterstützen wir die geflüchteten Frauen und Migrantinnen beim Deutschlernen. Dadurch verlassen sie ihre isolierte Umgebung und nehmen erste Schritte zum Einstieg in die Gesellschaft vor.

Mehr Informationen hierzu finden Sie unter den Submenüs vom Rubrik Schwerpunkte/Bildung

Berufseinstieg

Die Integration in die Gesellschaft durch den Beruf ist ein Thema, woran viele Neuankömmlinge denken. Wir sind eine der ersten Institutionen, die sie dafür kontaktieren.

Mehr Informationen hierzu finden Sie unter den Submenüs vom Rubrik Schwerpunkte/ Berfuseinstieg.

Anerkennungsberatung

Anerkennung von Abschlüssen ist eine behördliche Angelegenheit. Wir beraten die geflüchteten und immigrierten Akademikerinnen in diesem Bereich. Mehr Informationen dazu finden Sie hier

Beratung und Begleitung

Die weiblichen Geflüchtete und Migrantinnen, als auch die Behörden und Politik beraten wir zu unserem Schwerpunkten. Darüber hinaus bieten wir bei AKAD FM-FM eine Familienbertung an.

Mehr Informationen hierzu finden Sie unter den Submenüs vom Rubrik Schwerpunkte/Beratung.

weitere aktivitäen von akad fm-fm:

#Rolemodels

herausragende Akademikerinnen und Nobelpreisträgerinnen mit Migrations-, oder Fluchthintergrund.
Mehr

#Publikationen

#Vorträge

#Kulturel

Go Digital-Datenbank und -Kurs

Unter dem Motto „Go Digital, Erlernen der berufsbezogenen Fachwörter mit Hilfe einer multimedialen und mehrsprachigen Datenbank“ organisieren wir seit 2018, Go Digital-Kurse. Die Ergebnisse dieser Kurse sind in eine multisprachige und multimediale Datenbank eingetragen. 

Den vom EFS finanzierten „Go Digital 2022-Kurs“ haben wir in Kooperation mit Karl-Arnold-Stiftung organisiert,

Letzte Beiträge

Kulturel
kulturelle Veranstaltungen

Besuch des Circus Dance Festivals in Bonn, Juni 2022Auf Einladung vom ArtAsyl e. V. Besuch des Programms Wednesday-Late -Art an der Universität Bonn, April 2022Auf

Publikationen
Veröffentlichungen

Kurze Beschreibung zur Arbeitsgruppe „AKAD FM-FM“ in „Present-Magazin“, 2022Der Zeitschrift vom ArtAsyl e. V., Seiten 114-115 Kurze Beschreibung zur Arbeitsgruppe „AKAD FM-FM“ auf der Webseite

Vorträge
Vorträge

Organisieren der Vorträge ist ein Teil unserer kulturellen Veranstaltungen und dient zur Qualifizierung unserer Frauen insbesondere unserer Ehrenamtlerinnen. Unsere Ehrenamtlerinnen erfahren dadurch, wie sie den

Agnes Bluhm im Jahr 1886
Rolemodels
Agnes Bluhm

Agnes Bluhm, 1862-1943 Sie wurde 1862 in Konstantinopel ( heute Istanbul, TR) als Tochter deutscher Eltern geboren und starb am 12. November 1943 in Beelitz.

AKAD FM-FM vom Menschenrechte-Einundzwanzig e. V.

Sich für bessere Chancen von immigrierten und geflüchteten Akademikerinnen im Allgemeinen, und insbesondere im Bezug auf Bildung, Ausbildung und berufliche Integration einzusetzen sowie die Zielgruppen

Kontakt

Koordinatorin: Frau Dr. phil. Dipl.-Ing. Afsar Sattari

Mail: sattari@akadfmfm-menschenrechte21ev.com  oder: a.sattari@goal-epmts.de

Tel.: 0178-6357200

Gefördert durch

Die Aktivitäten der Arbeitsgruppe AKAD FM-FM vom Menschenrechte-Einundzwanzig e.V. und NUT e. V.-Frauen in Naturwissenschaft und Technik werden von folgenden Institutionen und Behörden finanziert: Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein Westfalen, Kommunalens Integrationszentrum Köln, Zuschüssen aus bezirksorientierten Mitteln der Stadt Köln-Porz, Europäisches Sozialfonds, Diakonie Michaelshoven (Sozialraumkoordination Porz-Mitte/Urbach), House of Resources, Bundesminiterium des Innern und für Heimat, Karl-Arnold-Stiftung und Ministerium für Arbeit , Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein Westfalen.

Gefördert durch

Die Aktivitäten der Arbeitsgruppe AKAD FM-FM vom Menschenrechte-Einundzwanzig e.V. und NUT e. V.-Frauen in Naturwissenschaft und Technik werden von folgenden Institutionen und Behörden finanziert: Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein Westfalen, Kommunalens Integrationszentrum Köln, Zuschüssen aus bezirksorientierten Mitteln der Stadt Köln-Porz, Europäisches Sozialfonds, Diakonie Michaelshoven (Sozialraumkoordination Porz-Mitte/Urbach), House of Resources, Bundesminiterium des Innern und für Heimat, Karl-Arnold-Stiftung und Ministerium für Arbeit , Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein Westfalen.